Unzählige Diäten versprechen einen Abnehmerfolg: Atkins, Dukan, , Paleo, Keto, IIFYM, um nur einige aufzuzählen. Eine Diätbüchersuche auf Amazon zum Beispiel ergibt mehr als 24k Treffer.

Welche Diät funktioniert denn nun wirklich?
Die Antwort ist einfach. Funktionieren können die meisten. Der Trick ist eine Diät auszuwählen, welche es Dir am einfachsten macht, in einem gewissen Kalorien-Defizit zu bleiben. Da wirst Du nicht drum herum kommen, wenn die Kilos purzeln sollen.

Falls Du nach Abschluss der Diät die neugewonnene Idealfigur auch behalten willst, ist entscheidend, dass Du nur leicht zuwenig gegessen hast und nicht der Versuchung verfallen bist, möglichst wenig zu essen. Sonst wird das Übergewicht schneller zurückkehren als Dir lieb ist und zum Schluss wirst Du sogar schwerer sein als vorher. Wieso das so ist erkläre ich im Beitrag “Dicker als vorher oder dauerhaft schlank“.

Diäten funktionieren oder scheitern, je nachdem ob sie folgende grundsätzliche Formel berücksichtigen oder nicht:

Die Formel zur Idealfigur über 40

Lean-and-fit-over-40-formula

Muskelgewebe schützen

Um Dich gut zu fühlen, einen sportlichen Look zu erhalten und einen gesteigerten Stoffwechsel zu fördern, brauchst Du Muskelgewebe. Und ich spreche nicht zwangsläufig von aufgepumpten Arnold-Kopien in den Muckibuden. Eine schlanke Figur wirkt erst so richtig attraktiv, wenn die Haut durch die gesteigerte Durchblutung gestrafft wird und nicht auf schlaff macht.

Zwei Massnahmen sind entscheidend, um das Muskelgewebe während einer Diät zu halten:

  • Training mit Gewichten:
    Grund dafür ist die anabole Wirkung (aufbauend) von Krafttraining. Im Gegensatz zum katabolen Effekt (abbauend) von intensiven Ausdauertrainings wie Boot Camps & Co.
  • Genügend Eiweiss essen:
    Während einer Diät herrscht ein allgemeiner Energiemangel. Wenn die Eiwisszufuhr zum Erhalten der Muskeln zu gering ist, beginnt der Körper auch Muskeln für die Energiegewinnung abzubauen. Dies kannst Du verhindern, indem Du genügend Eiweiss mit der Ernährung zuführst.

Fett verbrennen

Mit folgenden zwei Massnahmen nutzt Du zum Erreichen Deiner Idealfigur die volle Kraft zur Fettverbrennung:

  • LISS Cardio Training (Low Intensity Steady State):

    Walken, Joggen, Radfahren, alles ist erlaubt. Die einzige Einschränkung lautet – trainieren nur unter geringer Intensität. Als einfache Faustregel hilft Dir Deine Atmung. Solange Du durch die Nase atmen kannst, stimmt die Belastungsstärke. Sobald Du den Mund öffnen musst, bist zu schnell unterwegs. 

Der Grund ist übrigens das Hormon Cortisol. Bei höheren Intensitäten wird dieses vermehrt ausgeschüttet und als Folge bremst das die Fettverbrennung. Dann schaltet der Körper wieder um in den Zucker- und Eiweissverbrennmodus.Als Ausnahmeformat gilt das HIIT (High Intensity Interval Training) dank seinen nur sehr kurzen Sprints. Da dieses Training das Nervensystem jedoch stark beansprucht, empfehle ich es nur, falls Du auf der Arbeit oder Daheim keinem Dauerstress ausgesetzt bist
.
  • Kaloriendefizit:

    Um ein Kaloriendefizit wirst Du zum Abnehmen nicht kommen. Das entscheidende dabei ist, dass Du nur leicht im Defizit bist, idealerweise zwischen 200 – 500 kcal. Nur so bleibst Du auch danach dauerhaft schlank. Beschränkst Du das Essen und somit auch die Nährstoff-Versorgung zu stark, wirst Du erfahrungsgemäss nach der Diät innert kurzer Zeit schwerer sein als vorher.

Wer sollte nicht versuchen abzunehmen?

Falls Du am morgen früh bereits geschlagen bist, Dich regelmässig eine Nachmittagsmüdigkeit befällt, Deine Verdauung spuckt oder wenn vorherige Abnehmversuche ohne nennenswerte Resultate blieben. Dann besteht die grosse Wahrscheinlichkeit, dass Du an einem, wie ich sie nenne, der 3 Stolpersteine zum Erfolg leidest:

  • Schildrüsen Unregelmässigkeiten
  • Verdauungsstörungen
  • Blutzuckerprobleme

Trifft dies zu solltest Du vor dem nächsten Schlank-werden-Angriff unbedingt Deine Gesundheit ins Lot biegen. Du wirst sehen, danach wird das Abnehmen zum (fast) Kinderspiel.

Danke fürs Lesen
René
:-)