Der Weg zur kugelsicheren Gesundheit und Fit-sein über 40 beginnt mit dem Essen. Eine gesunde Ernährung ist nicht immer der alleinige Schlüssel zum optimalen Ich, aber ausnahmslos ein erheblicher Bestandteil der Lösung. Nachfolgend meine drei Grundregeln, welche ich auf Englisch Better With Real Food nenne. Frei übersetzt bedeutet das soviel wie “Besser mit echten Lebensmitteln”:

1. Echte Lebensmittel gegen künstliche Essprodukte

Unterschätze niemals die Power eines echten Lebensmittels. Was Du isst wird entweder Deine Gesundheit fördern oder diese schädigen. So einfach ist das.

  • Was sind echte Lebensmittel?
    logo-betterwith-snEchte (natürliche) Lebensmittel kommen in der Form, in der die Natur sie geschaffen hat, meistens in der Erde gewachsen oder von tierischer Herkunft. Sie sind unraffiniert und unverarbeitet und dadurch voll von Nährstoffen. Normalerweise sind sie leicht verderblich und nur saisonal erhältlich. Natürliche Lebensmittel sind wie der Name es sagt lebenswichtig, haben regenerative und stärkende Eigenschaften und lassen uns einfach richtig gut fühlen! Ich spreche von Gemüse, Beeren, Fleisch, Fisch, Eier, Nüsse & Samen, Obst und den eingeschränkten Konsum von Hülsenfrüchten sowie Wurzel- und Knollengemüse wie Karotten, rote Beete oder Süsskartoffel.

  • Was sind künstliche Essprodukte?
    Künstliche (unnatürliche) Essprodukte sind in Flaschen, Dosen und Folien meist konsumentenfreundlich und optisch ansprechend abgepackt. Sie sind für den Verzehr entwickelt und zugelassen, haben eine lange Haltbarkeitsdauer und können durchaus schmackhaft abgestimmt sein. Sie erfordern in der Regel eine Lebensmittel-Etikette mit allerlei schwer auszusprechenden Inhaltsstoffen welche auch nicht in unseren Körper gehören. Dies sind keine Nährstoffe, die unser Körper erkennt und für die Gesundheit benötigt, einige Inhaltsstoffe sind sogar äusserst schädlich. Künstliche Essprodukte spenden keinen Nährwert und haben degenerative (abbauende) Eigenschaften. Sie machen uns auf lange Sicht müde, niedergeschlagen und krank.

2. Qualität und Zubereitung

Lebensmittel in ihrer natürlichen Form haben den höchsten Nährwert und werden mit zunehmendem Verarbeitungsgrad weniger gesund.

Echte Lebensmittel müssen nährstoffreich, umweltverträglich und unter ethischen und humanen Standarts gewachsen oder aufgezogen worden sein. Ebenso müssen sie frei von Giftstoffen oder anderen Rückständen sein. Die Nährstoffdichte hängt stark von einem Mineral-und Mikroorganismus reichen Boden ab, und deshalb bevorzuge ich Produkte aus biologischem Landbau. Lebensmittel in ihrer natürlichen Form (mit all den wichtigen Co-Faktoren wie Enzyme, Vitamine, Mineralien, etc.) sind, was die Erneuerung, Regeneration und Erhaltung Ihrer Gesundheit fördert.

Für die Wahl der richtigen Zubereitung ist es wichtig die Funktionsfähigkeit des eigenen Verdauungssystems zu berücksichtigen. Während einige Menschen ihre Lebensmittel roh essen können, müssen andere ihr Essen dünsten oder sogar überkochen um eine optimale Nährstoff-Aufnahme für eine Genesung zu erzielen.

3. Vielfalt und Saisonalität

Der Verzehr einer Vielzahl von natürlichen Lebensmitteln gewährleistet die Versorgung aller lebenswichtigen Nährstoffe wie Wasser, gesunde Fette, Aminosäuren, Vitamine, Mineralstoffe und unzählige andere Co-Faktoren.

Eine der einfachsten Möglichkeiten um eine Ernährungs-Vielfalt zu gewährleisten, ist die Berücksichtigung der Saisonalität. Am besten hält man die Gerichte so einfach wie möglich, auch sogenannte Mono-Mahlzeiten (z.Bsp. eine Schüssel Broccoli) sind absolut in Ordnung. Man benötigt nicht bis zu 10 verschiedene Gemüse pro Mahlzeit, eine Wahl aus saisonalen Lebensmitteln reicht völlig aus. Einkaufen nach Saison geht übrigens am einfachsten durch den Besuch beim heimischen Bauern und Hoflädeli oder durch das Auswählen lokaler Bio-Produkte im bevorzugten Lieblings-Lebensmittelgeschäft.

Dann ist da noch die Sache mit der Individualität

holi

Die Tatsache dass sogar echte Lebensmittel nicht für alle gleich wirksam sind, kommt von einem Mangel an Anpassungsfähigkeit des jeweils Einzelnen. Was im Grunde bedeutet, dass viele Menschen mittlerweile über zuwenig Lebenskraft und Vitalität verfügen.

Wenn die vorgängigen drei Grund-Prinzipien in der Regel ausreichen, um die Gesundheit zu erhalten, ist es nach meiner Erfahrung manchmal leider nicht genug, um die Gesundheit wieder herzustellen. Selbst die besten Lebensmittel in ihrer ursprünglichsten Form benötigen manchmal und zu Beginn einen zusätzlichen Kick von aussen!

Was tun wenn gesund essen nicht wirklich hilft?

Die Kombination von natürlicher Ernährungstherapie mit moderner Laboranalyse zeigt sich in der täglichen Anwendung überlegen, um verborgene Ursachen zu erkennen und zu beseitigen. Die auf  Laborergebnisse basierte Methode ermöglicht das Erstellen einer wirkungsvollen Strategie, um einem überforderten System die nötige Starthilfe zu bieten.

Buche mich als Dein Coach

Hast Du Beschwerden trotz gesunder Ernährung?

Ich kann Dir helfen die Ursachen zu identifizieren und entsprechende Lösungswege aufzuzeigen.
Buche mich als Dein Coach