Du bist extra motiviert fürs Abnehmen und machst deshalb zusätzlich Gewichtstraining? Perfekt. Begehe dabei aber nicht den häufigen Fehler, der Deine Abnehmpläne zunichte machen kann.

Am einfachsten bringst den Körper zum Fett verbrennen, wenn Du alle Deine Schachzüge auf dieses Ziel ausrichtest. Dazu gehört neben entsprechender Ernährung und genügend Schlaf natürlich auch die nötige Bewegung. Dieses Wissen ist soweit kalter Kafi, ich weiss.

Durchhalten, gleich wird’s spannender

Abnehmen ist wie Seilziehen zweier Mannschaften. Und in Deinem Körper kämpfen Team Anabol gegen Team Katabol. Zum Erreichen Deiner Wunschfigur, solltest Du Dich von aussen in das Kräftemessen einmischen, denn nur wenn das Team Katabol die Überhand gewinnt, purzeln die Kilos.

Jetzt kommt’s

Je nach Ausführung der Kraftübungen verursacht diese entweder eine aufbauende (anabole) oder eine abbauende (katabole) Wirkung. Erzielt wird die Wirkung durch das Ausschütten entsprechender Hormone. Diese sorgen dafür, dass der Effekt anhält noch lange nachdem Du die Plexiglasscheibe Deiner Dusche wieder abgetrocknet hast.

Entscheidend ist also, welche Hormone Dein Training auslöst und als Folge, welches der beiden Teams damit gestärkt wird.

Falls Du Dich durch den Kraftraum quälst und das bekannte Bodybuilder-Format 3 bis 5 Sets mit 8 bis 12 Wiederholungen pro Gerät durchziehst, dann habe ich News für Dich: Du solltest Deine sportliche Taktik nochmals überdenken.

Was nämlich meistens passiert ist – nichts.

Kein Gewichtsverlust trotz Krafttraining

Willst Du Abnehmen und achtest auf die richtige Ernährung in dem Du den Insulin-Mann möglichst fern hältst, unterstützt Du schon mal die richtige Mannschaft, das Team Katabol.

Weil aber das angesprochene Krafttraining (das sogenannte Hypertrophy-Format) dem gegnerischen Team Anabol hilft, bleibt das Seilziehen ausgeglichen. Und die Fortschritte bleiben aus.

Gut wenn man’s weiss.

Tuusigdonnertoria, wie soll ich denn trainieren zum Abnehmen?

Hier ist meine Formel, mit der ich die besten Resultate erziele.
Ein gesundes Kaloriendefizit sollte kombiniert werden mit einem oder gar beiden der folgenden Trainingsarten:

  • Leichtes Ausdauertraining (30 bis 60 Minuten können genügen) 
wie Laufen, Joggen, Radfahren, Wandern, etc.

Extrem wichtig: nur eine tiefe Belastungsintensität fördert das erwünschte Team Katabol!
Meine Faustregel für alle meine Kunden: nur das Ein- und Ausatmen durch die Nase ist erlaubt. Sobald Du durch den Mund öffnen musst, ist die Intensität zu hoch. Ich weiss, das braucht Mut. Besonders wenn Dich zu Beginn der Nachbar mit seinem Einkaufstrolley auf dem Weg zum Coop überholt! Aber, Abnehmen geht vor Stolz. Zieh’s durch!

  • Maximalkraft-Training im Fitnessstudio.

Wichtig: Erhöhe das Gewicht so weit, dass Du nur maximal 5(!) Wiederholungen am Gerät machen kannst. Besser wären sogar nur 2 bis 3 Wiederholungen. Entsprechend schwer muss also das zu stemmende Gewicht sein.
Die Übungen sollten langsam ausgeführt werden. Mache 3 bis 5 Sätze mit einer laaangen Pause zwischen den Sätzen von mindestens 3 Minuten (vollständige Erholung).

Zusätzliche Wunderwaffe

Es ist das Geheimrezept für den noch schnelleren Erfolg und legales Doping für den Stoffwechsel. Einmal pro Woche zu den oben erwähnten Trainingsformen hinzugefügt kann es bereits zu zusätzlichem Gewichtsverlust führen:

  • HIIT (High Intensity Interval Training)


Wichtig: 3 bis 12 kurze Vollgas-Sprints mit einer Dauer von 10 bis maximal 30 Sekunden. Mindestens 3 Minuten Pause zwischen den Sprints (vollständige Erholung). 
Funktioniert mit Secklä, auf dem Velo oder mit Gewichten im Kraftraum.Und das beste daran – das ganze Training ist in weniger als 15 Minuten erledigt. Boom!

Für Sportmuffel

Wenn Du Dich sonst nicht gross bewegst und leichtes Ausdauertraining oder Maximalkraftübungen im Gym für Dich nicht in Frage kommen, dann mache wenigstens HIIT als idealer Turbo für Deinen Abnehmerfolg.

Et voilà. Viel Spass beim Abnehmen – dank richtigem Training!

Merci fürs Lesen.
René